Posted by: 1984natalie | November 28, 2009

email-Schreiben vom Auswärtigen Amt in Berlin

email-Schreiben vom Auswärtigen Amt in Berlin, Original-Abschrift, eingegangen bei der John Baptist Mission of Togo am 29. September 2009

“Sehr geehrte Frau **********,

Ihre schlimme Lag
e, in die Sie durch die Flucht Ihres Ehemannes geraten sind, bedauere ich sehr.
Leider hat die Botschaft noch keine Mitteilung aus Deutschland (Angehörigenermittlung durch die deutsche Polizei) erhalten.
Dies könnte daran liegen, daß Sie keine Angaben zu Ihren Verwandten gemacht haben. Bitte teilen Sie Frau Co******** in Kingston umgehend die Namen Ihrer Eltern (auch Großeltern, Geschwister) mit und den letzten Ihnen bekannten Wohnort.  Ansonsten ist es für die Polizeibehörden in Deutschland natürlich mit viel Zeit verbunden im ganzen Bundesgebiet nach Ihren Angehörigen zu suchen.

Ich hatte Sie bereits mit Mail vom 21. September 2009 gebeten Frau Co******  sämtliche Ihnen bekannte Kontakte in Deutschland oder auch vor Ort auf den Bahamas zu benennen um die erforderliche Subsidiaritätsprüfung (ist jemand von der Familie/Freundes-Bekanntenkreis in der Lage die Tickets zu zahlen) durchzuführen. Das Auswärtige Amt darf ohne diese Prüfung, für die momentan noch Zeit ist, keine Steuergelder auszahlen.

Ich fordere Sie also nochmals eindringlich in Ihrem sowie im Interesse Ihrer kleinen Tochter auf alle Informationen, die Ihnen weiterhelfen können, der Deutschen Botschaft Kingston mitzuteilen (dortige Mailadresse: rk-10@king.auswaertiges-amt.de).

Haben Sie mittlerweile etwas von Ihrem Mann gehört? Er wird doch sicherlich wissen wollen wie es seiner kleinen Tochter ergeht? Ihr Mann verfügt doch noch über Barmittel. Ist er nicht per Handy oder Mail zu erreichen? Gibt es auf dem Segelboot kein Funkgerät?

Ich werde Ihre Mail an Frau Co******  bei der Botschaft Kingston weiterleiten und sie bitten, sich zusammen mit dortigem Honorarkonsul um eine kurzfristige Lösung für Ihre neue Situation (ab Samstag keine Lebensmittel mehr) zu bemühen.
Wohnen Sie derzeit noch bei Bekannten?  Können Sie dort nach wie vor wohnen bleiben?

Da ich auch meine Antwortmail an Sie an Frau Co******  weiterleiten werde, möchte ich Sie bitten auf alle meine Fragen direkt Frau Con*****  zu antworten.  Aufgrund der Zeitverschiebung werde ich heute nur noch kurz aus Jamaica/den Bahamas zu erreichen sein.

Ich hoffe sehr, daß wir vor dem Wochenende noch eine vorübergehende Lösung für Ihre Situation finden können.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Moos********
Auswärtiges Amt
Referat 511-02″

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Categories

%d bloggers like this: